Sprüche zum Nachdenken


Jeder Mensch zeigt mit seinem Verhalten wessen Geistes Kind er ist. Sein Verhalten gibt Aufschluss darüber in welchem Elternhaus er aufgewachsen ist und inwieweit es seine Eltern verstanden haben ihm Anstand und Manieren beizubringen.


Es gibt nur einen Weg, um Kritik zu vermeiden: Nichts tun, nichts sagen, nichts sein.


Wir sind nicht nur verantwortlich für das, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

— Molière

Im Gegensatz zur verbalen Begrüßung mit einem Grußwort und/ oder einem Nicken entscheidet der Ranghöhere bzw. der Ältere darüber, mit wem er einen Händedruck austauschen möchte.

Darüber hinaus gilt: ein Gastgeber bietet seinem Gast die Hand zum Gruß, aus einer Gruppe heraus eine Person einem Neuankömmling. Über die Reihenfolge, in der Personen mit einem Händedruck begrüßt werden, entscheidet wiederum die Rangfolge, demnach werden der Ranghöhere bzw. die Damen zuerst begrüßt. Bei einer größeren Anzahl von Personen begrüßt man zuerst die bekannten Personen, bevor man sich den unbekannten Personen vorstellen lässt bzw. selbst vorstellt.

Der Handschlag selbst sollte weder zu sanft noch schraubstockartig ausfallen und kaum länger dauern als unbedingt erforderlich. Minutenlanges Händeschütteln ist Politkern für die Kamera vorbehalten.

Im Hinblick auf den zunehmenden anglo-amerikanischen Einfluss ist anzumerken, dass ein Händedruck kein unbedingtes Muss ist. Einen angebotenen Handschlag (gleichviel ob unter Beachtung der Regeln oder nicht) zu übergehen, ist in jedem Fall ein rücksichtsloser Affront, der mit Überlegenheit nichts zu tun hat. KNIGGE

Also, wer erwartet, daß in der Welt die Teufel mit Hörnern und die Narren mit Schellen einhergehn, wird stets ihre Beute, oder ihr Spiel sein.
Arthur Schopenhauer